.

Startseite
Stadt Leinefelde-Worbis
  • Physikerquartier
    Physikerquartier
  • Konrad-Martin-Straße
    Konrad-Martin-Straße
  • Südstadt
    Südstadt
  • Büchnerquartier
    Büchnerquartier
  • Stadtvillen
    Stadtvillen
  • Büchnerquartier
    Büchnerquartier
  • Lunaparkhalle
    Lunaparkhalle
  • Südstadt
    Südstadt
  • Wohngebiete an der Mühlhäuser Chaussee
    Wohngebiete an der Mühlhäuser Chaussee
  • Büchnerquartier
    Büchnerquartier
  • Stadtvillen
    Stadtvillen
  • Physikerquartier
    Physikerquartier
  • Leinesportpark
    Leinesportpark
  • Südstadt
    Südstadt
Startseite   ->Stadtentwicklung  -> Landesgartenschau 2024

Stadtentwicklung

Landesgartenschau 2024

"Aussöhnung zwischen Stadt und Landschaft"

 -  so lautet das Thema der Bewerbung der Stadt Leinefelde-Worbis für die Landesgartenschau im Jahr 2024.

Am 15.05.2018 hat die Stadt den Zuschlag bekommen.

Ab sofort können Sie sich hier über die aktuellen Ereignisse auf dem Weg zur Landesgartenschau 2024 informieren.

 

 

Bewerbung

Fotograf: Dirk Fürstenberg
alt.text

Mit der Bewerbung um die Landesgartenschau 2024 stellt sich die Stadt Leinefelde-Worbis nach dem erfolgreichen Stadtumbau in Leinefelde wieder einer großen Herausforderung. In gewisser Weise knüpft das neue Vorhaben an das Vorherige an.

Die Pläne greifen die schon bestehende grüne Achse auf, die von Nord nach Süd durch Leinefelde verläuft, setzen sie fort, bauen sie aus. So sollen in den Plattenbauquartieren der Leinefelder Südstadt verschiedene Themengärten entstehen. Am südlichen Stadtrand Leinefeldes stellen sich die Planer die neue Gartenstadt vor - gleichzeitig Hauptausstellungsgelände der Gartenschau. Hier stehen dann im Jahr 2024 zur Landesgartenschau Musterhäuser, laden Straßen und Wege zum Flanieren ein. Bestaunt werden können verschiedenste Vor- und Hausgärten. Komplettiert wird dieser Ausstellungsbereich mit dem notwendigen Veranstaltungsgelände samt Bühne und Blumenhalle - obligatorisch bei jeder Gartenschau.

Weiter im Süden präsentiert sich der Flusslauf der Ohne zur Landesgartenschau renaturiert, lädt mit naturnahen Bepflanzungen, Feuchtbiotopen und Streuobstwiesen zum Spazierengehen ein. Der Spaziergang ist dann ohne lange Umwege bis zum Birkunger Stausee fortsetzbar, an dem sich die Stadt touristische Angebote wünscht, in Form eines Campingplatzes, mit Gastronomie, einer Bootsanlegestelle und mit einem Badebereich am Nordufer. Dafür soll zum See ein ganz neuer Weg angelegt werden, der Leinefelde auf dem kürzesten Weg mit dem Gewässer verbindet. Die Schwierigkeit: Es sind Bahngleise zu kreuzen.

Zum gesamten Bewerbungskonzept gelangen Sie hier.

 

 

drucken | Seitenanfang | zurück

Kontakt

Stadt Leinefelde-Worbis
ANSCHRIFT
Bahnhofstraße 43 | 37327 Leinefelde-Worbis
Telefon: 03605 2000 | Fax: 03605 200199 | E-Mail: infoleinefelde-worbisde

© Stadt Leinefelde-Worbis 2019 • Alle Rechte vorbehalten Design/Programmierung MediaOnline GmbH

 

 

Startseite oben